Fassadenwände und Täfelung mit Platten

Die Fassadensysteme sind komplexe Produkte, entworfen und verwendet als einzigartige Lösung, passend für jedes Gebäude.

Die Fassadenwand ist sehr nützlich, weil man das Gebäude vor aggressiven Umwelteinflüssen schützen kann, durch die thermische und akustische Isolierung, die notwendig ist für die Arbeits-und Wohnräume.

Die Vorteile der Fassadenwand sind mehrere und betreffen den Schallschutz und die Wärmedämmung, das geringe Gewicht, die Verfügbarkeit der Farbe, die Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse, das Anpassen an jede Art von Gebäude, die Flexibilität der Gebäude bei Verformungen wegen Schwingungen, Erdbeben, u.s.w.

Es gibt mehrere Arten von Fassadenwänden:

 

  • klassisch – die Profile bedecken sichtbar das Glas sowohl vertikal als auch horizontal
  • halbstrukturiert - sichtbar ist nur ein Aluminium- Rand der den Griff versteift
  • strukturiert - nur das Glas ist sichtbar, montiert an den Profilen aus Aluminium durch versiegeln.


Die klassische Fassadenwand
Die Profile dieses Systems bedecken sichtbar das Glas, sowohl vertikal als auch horizontal, in einer Vielzahl von Kombinationen, anpassungsfähig an jedwelche Bauform.
In der klassischen Fassadenwand lassen sich Fenster, mit einfacher, doppelter oder innerer Kippöffnung, aber auch nach außen öffnende mobile Fenster, einbauen.

Die strukturierte Fassadenwand
Die Profile sind sichtbar nur im Inneren, während auf der Außenseite nur das Glas und die Dichtelemente (die Dichtung EPDM oder schmale Linien aus strukturiertem, UV-beständigem Silikon) zwischen den Glasplatten, mit einer Dicke zwischen 6 und 32 mm, sichtbar bleiben. Die Öffnungen können nur auf der Außenseite des Gebäudes eingebaut werden.

Die halbstrukturierte Fassadenwand
Im Fall der halbstrukturierten Fassadenwand ist nur ein Rand von Alluminium sichtbar, der den Griff versteift.

Die halbstrukturierte Fassadenwand ist in 2 Varianten verfügbar:

  • die geradlinige halb-strukturelle Fassadenwand

Die Profile sind sichtbar von Innen. Auf der Aussenseite, ist das Profil nur aus einer Richtung sichtbar (horizontal oder vertikal), aus der andere Richtung ist eine schwarze Linie sichtbar ( UV- beständiger Silikon), was dem System einen Durchlauf der Glaseinheiten in eine bestimmte Richtung, gibt.

Man kann Glas mit einer Dicke zwischen 6 und 40 mm verwenden und die Abdichtung wird mit EPDM-Dichtungen versiegelt.
Die Öffnungen können nur auf der Außenseite des Gebäudes eingebaut werden.

  • die halb-strukturelle Fassadenwand mit Rahmen

Profile sind sichtbar von Innen. Auf der Außenseite ist nur ein schmaler Rand für jedes Glas sichtbar, die Außenfenster sind identisch mit den inneren Korrespondenten und dies gibt ihnen eine durchgängige Form wenn das Fenster geschlossen ist.
Man kann eine Glasdicke von bis zu 28 mm benützen. Die Dichtigkeit wird durch drei Reihen von EPDM-Dichtungen und von einem Abflußsystem gewährleistet, für jede Ansammlung von Wasser.

Die Profile sind in allen RAL-Farben erhältlich und können unterschiedliche Farben für den Innen-oder Außenbereich haben.

Bond
Heutzutage betshen die modernen Fassaden aus Glas und Aluminium. Aus betrieblichen, ästhetischen aber auch finanziellen Gründen, haben die Architekten Fassaden aus Aluminium- Komposit Kassetten, Typ Bond, empfohlen.
Bond ist eine Verbundplatte aus zwei äußeren Aluminiumschichten mit Standard- Dicke von 0,5 mm, vereint durch einen Kern aus Polyethylen, hoher Dichte und Dicke von 3, 4 oder 6 mm.

Das Material ist starr, leicht und haltbar. Das fertige Produkt – die Kassette- wird durch die dreidimensionaleVerarbeitung der Bondplatten erhalten, die Auswirkung des Sandwiches stellt die Schwingungsdämpfung und hohe Biegesteifigkeit unter dem Druck von starken Winden dar. Der sichtbare Teil wird durch ein Mehrschichtlackierungsverfahren bedeckt, welches die Ausdauer in Zeit garantiert









 

Afisari: 443733 | Vizitatori online: 1